Zustandsbeschreibung

Über Madrid eine Wolke aus Tränengas. Unter Athen erheben sich die Untoten. Das Trommeln der Schlagstöcke auf die Schilde. Der Gleichschritt der Faschisten. Blau das Mittelmeer vor Lampedusa. Gebläut die Leichen, die an die Strände treiben. Fäuste strecken sich in die Himmel in allen Städten. In allen Städten Ruhe gleichwohl zu viel. Rhein und Elbe schlafen in ihren Betten, der Manzanares ruhig.
Und die Dichter schweigen. Die Stimmen der Sänger schwach, die Bühnen gut beleuchtet und verbleiben doch im Dunkel.
Es herrscht Frieden noch.
In Syrien gut gezogen, gut erwogen, die Gewehre. Und tausend Hoffnungen betrogen. Arabische Könige betrachten deutsche Panzer und an den Börsen das übliche Geschäft. Über Madrid die Legion Condor und in Athen erhebt sich das Trommeln der Stiefel. Im Gleichschritt die Troika. Blau die Rücken der Demonstranten unter dem Blau der Himmel. Fäuste stecken in den Taschen. In den Städten brodelt es. Rhein und Elbe sind nur Flüsse.
Doch die Dichter schweigen. Die Stimmen der Sänger Hauch nur. Die Bühnen gut beleuchtet. Die Hofnarren laden durch zum letzten Gefecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Zahl eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.