Zehnter Juli Zweitausendzehn

by | Jul 10, 2010 | Wort & Freiheit | 0 comments

Dat is kloar: Ick heff de Hitten nich ordert. Ick bün jo nich bregenklöterig. Dat sünd geföhlte veertig Groad. Un vellicht sünd de nich blot geföhlt. Jüstern, ob'n Obend weert wi bi de Junge Welt inne Loadengalleree to een Bemöting för de nächste Bukmess in Havanna. Gaud – dor is dat ook heet, äwer dor passt dat ook hin. Un elkeen vun usse Bökers passt dar hin. So warrn wi to de Mess 2011 de Bökers mit schicken. Un 2012 kömmt we den sülbens mit. Wenn ick wollt hett, in sone Hitten to leeven, denn weer ick inne Sahara treckt. Büro Buchmesse Havanna

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.