Wie kein Vogel

by | Mai 23, 2017 | Wort & Freiheit | 0 comments

An diesem dunklen Morgen
schrie kein Vogel so laut
dass mir die Ohren schmerzten
und ich hielt sie mit den Händen
zu so oft
ich aber die Hände von den Ohren
nahm erschütterte mich was
ich hörte erneut und ich
verschloss wiederum die Ohren
und hielt später am Tage
geblendet von keiner Sonne
auch die Augen verschlossen
und öffnete ich sie so
schmerzte was ich deutlich
verborgen sah
nun schwieg ich auch
so laut ich es vermochte
um Wohlklang bemüht
wie kein Vogel
durch die kommenden Stunden
mit klarem Blick sah ich dabei
meine Lider und tat
all das mit willkommenem
Widerwillen
bis ich ganz im Treiben
des Lebens vergangen war.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.