WETTERN

by | Mai 23, 2013 | Wort & Freiheit | 2 comments

Ich finde den Herbst ein Quäntchen zu sonnig noch. Es gibt Stunden, da mag man ohne Schirm aus dem Haus gehen, mit Pullover und Schal.

2 Comments

  1. Schlimm: Die kälteste Klimaerwärmung seit Jahrzehnten!

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.