Geh durch die Stadt.
Blick zu den Fenstern
der leeren Hotels.
Blick zu den Fenstern
der leerstehenden Bürohäuser.
Siehst Du die
Kinder, Frauen und Männer
aus Moria.
Sie blicken auf dich
aus den Fenstern
der leeren Gebäude.
Sie blicken auf dich
aus den leeren Gebäuden
ihrer abgedunkelten Zukunft
im überfüllten schlammigen Lager
die rattengebissenen Kinder,
die verzweifelten Mütter,
die weinenden Väter.
Sie rufen aus Moria zu dir:
„Ihr Völker der Welt, ihr Völker, schaut
auf dieses Lager und erkennt,
daß ihr diese Menschen nicht preisgeben dürft
und nicht preisgeben könnt!*“
Das rufen sie voll Hoffnung auf unsere Tat.
Wir aber sind: mitfühlend.
…………..
* Rede Ernst Reuter 1948 in geänderter Form.

Leander Sukov