Frühling

by | Apr 3, 2012 | Wort & Freiheit | 0 comments

165px-Irish_potato_famine_Bridget_O'DonnelDie Frühlingssonne wirft ihr Licht auf erstes Grün.
Hoch unter einem grauend blauen Himmel kreisen Schwalben.
Vom Park herüber lachen Kinder, die nicht flieh’n.
Ein Tag ist das, so wie aus schwarzen Fotoalben.

Die Mutter unter Tränen gibt dem Kind die leere Brust.
Der Boden öffnet rissig sich für tausend Seelen.
Und tausend Seelen sind verloren, sind Verlust.
Und tausend Seelen, die sich nicht mehr quälen

müssen unter einer heißen Sonne, die versengt,
was übrig blieb von tausend hoffnungsvollen Leben.
Versprengt.
Von uns dem Tod gegeben.

Die Frühlingssonne wirft ihr Licht auf erstes Grün.
Hoch unter einem grauend blauen Himmel kreisen Schwalben.
Vom Park herüber lachen Kinder, die nicht flieh’n.
Ein Tag ist das, so wie aus schwarzen Fotoalben.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.