Fata Morgana

by | Dez 17, 2012 | Wort & Freiheit | 0 comments

Als wir uns trennten,
trennte ich mich nicht
von Dir von mir
Profan bliebst Du
doch Kathedrale

in mir fest
stehend über fast
allen Gebäuden
die nach Dir errichtet
wurden
und ich kann Dein
Schiff durchschreiten
und ich kann auf den Turm
steigen und höre
von fern Deine Stimme
durch die Zeit
Und ich will Dich nie
wiedersehen
weil ich nicht will
dass mir alle Illusion
über die Gleichzeitigkeit
des Heute mit dem Damals
zerstört wird
durch eine Wahrheit
die nicht wahr ist
für mich.
Komm, küss mich noch einmal
Traumbild
Komm, umfasse mich noch einmal
Fata Morgana
Geh – vorbei an mir
wenn Du mir begegnest.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.