Das Lyrische Ich

by | Dez 18, 2014 | Wort & Freiheit | 0 comments

Das Lyrische Ich
Mancher
entnehme ich den Kommentarfunktionen
im Netz
denkt
mein Gedicht über den Pöbel
würd‘ vermissen lassen
die Innenschau
das Lyrische Ich
also mich.
In manchem denkt es
so sei die Zeit nicht mehr
dass einer Gedichte dieser Art
schriebe
ohne Innenschau
ohne Lyrisches Ich.
Und mancher wähnt
ein jedes hätt‘ so viele Schichten
hätt‘ ungezählte Räume
unerschlossene Ebenen und
von steter Suche der ewigen wäre
zu sprechen, spräche man
von den Dingen.
Was außen sei es sähe nur der Blick
nach innen.
Nie sei man Teil das Lyrische Ich
das Innenwohnende
das Leidgeplagte
das sich ergebende Ergebnis
des Außen der Räume der Ebenen
es sei das Alles und
würde kybernetisch fast
erzeugen das Gedicht.
Sonst wäre es keines.
Darauf ist jede Antwort ganz vergeudet.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.