Busfahrt von Jerusalem nach Tel Aviv

Der orthodoxe Jude, so jung wie ich, schwarz gekleidet, selbstverständlich, huttragend, bärtig, langhaarig und ich verständigten uns in Deutsch und Jiddisch. Wir hatten uns, merkwürdig das, als Fahrgäste auf dem Busbahnhof in Jerusalem angetroffen und blieben für eine Station die einzigen Reisenden. Dann füllte es sich. Wir unterhielten uns weiter. Er hatte Verwandte in Russland und den USA. Von Deutschen wusste er nichts zu berichten. Er stieg eine Station vor Tel Aviv aus. Mich lenkten meine Schritte wieder in das Hotel am Strand. Dort entbreitete sich der Tag in Jerusalem in mir. Ich lag auf dem Bett. Die See schlug an den Strand. Menschen lachten draußen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Bitte Zahl eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.