Ägyptisches Sonett

by | Dez 14, 2012 | Wort & Freiheit | 0 comments

Das Kind kann ohne Hilfe kaum noch stehen.
Neun Jahre alt sei es, sagt eine Stimme aus dem Off.
Der alte Mann kann nur gestützt und schlurfend gehen,
Und blutig rot verkrustet trägt diese Frau dort ihren Schopf.

Sie kommen aus dem Bau der neuen Herren.
Das Kind, die Männer und die Frauen.
Die Polizei nimmt diese Opfer fest, die sich nicht wehren,
Die aus zerschlagenen Gesichtern zu den Reportern schauen.

Das ist das neue Land am Nil.
Ach, diese Herren, sind nicht besser, als die alten.
Es bleibt die Folter, es ändert sich der Stil,
Es bleibt bei der Gewalt der staatlichen Gewalten.

Jetzt ist die Stunde neben denen fest zu stehen,
Die da zerschlagen in die Zellen gehen.

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.