MainAue

by | Okt 26, 2016 | Wort & Freiheit | 3 comments

14695585_10207835045693887_7746500320751211272_n

Die Au’ als wäre sie gemalt,
wirkt wie ein Bild des Biedermeiers.
Der sanfte Flug des grauen Reihers,
sein Schrei der übers Wasser hallt.

Sonst Stille überm Wiesengrund.
Der Main liegt ruhig, es geht kein Wind
und eine Göttin küsst dich lind
mit weichen Lippen auf den Mund.

Die Elfen tragen kein Libellenkleid,
wenn sie voll Anmut sich im Tanze dreh’n,
hinüber dann zum Menschen weh’n,
und leichter machen all sein Leid.

3 Comments

  1. Schwache Verben.
    Weglassen.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

In Vorbereitung

Zum Ende 2022

Die Liebe ist ein reißendes Tier

Liebe und Verlorenheit

“Warten auf Ahab” und seine Fortsetzung. Vollständig überarbeitet. Ein Roman voll Liebe und Liebesleid, Kampf und Hoffnung.