Wie kein Vogel

An diesem dunklen Morgen
schrie kein Vogel so laut
dass mir die Ohren schmerzten
und ich hielt sie mit den Händen
zu so oft
ich aber die Hände von den Ohren
nahm erschütterte mich was
ich hörte erneut und ich
verschloss wiederum die Ohren
und hielt später am Tage
geblendet von keiner Sonne
auch die Augen verschlossen
und öffnete ich sie so
schmerzte was ich deutlich
verborgen sah
nun schwieg ich auch
so laut ich es vermochte
um Wohlklang bemüht
wie kein Vogel
durch die kommenden Stunden
mit klarem Blick sah ich dabei
meine Lider und tat
all das mit willkommenem
Widerwillen
bis ich ganz im Treiben
des Lebens vergangen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Bitte Zahl eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.