Leander Sukov

Schreiben.

Übernachten in Hotels

Posted on | Juni 7, 2013 | 6 Comments

Ich übernachte auf Reisen, eine meiner vielen Eigenartigkeiten, reden wir nicht drüber, auf Reisen, gleich welcher Art, lieber in Hotels, als privat. Nicht, dass ich Menschen nicht mögen würde, keineswegs, ich halte sie, trotz allem, sogar für etwas, was ich der Einfachheit halber ‚gut‘ nennen möchte. Es ist der Wunsch danach über den Zeitpunkt von Abgeschiedenheit selbst bestimmen zu können.
Ich bevorzuge dabei solche Hotels, bei denen ich das Gefühl habe, auch die Angestellten könnten sich eine Übernachtung dort leisten.

Comments

6 Responses to “Übernachten in Hotels”

  1. John Mandel sagt:

    Leander, genau so ist es

  2. John Mandel sagt:

    Leander, genau so ist es

  3. Fein gesagt – über den Zeitpunkt von Abgeschiedenheit selbst bestimmen zu können ist doch mit das Schönste am Reisen…

  4. Fein gesagt – über den Zeitpunkt von Abgeschiedenheit selbst bestimmen zu können ist doch mit das Schönste am Reisen…

  5. Michael sagt:

    Und ich habe das Gefühl, dass selbst in den Hotels, in denen ich übernachte, sich die Angestellten den Zimmerpreis nicht leisten können. Aber es müsste so sein, deshalb übernachte ich auch dort.

  6. Wenn man etwas Glück hat, kann auch der Zimmerpreis mit dem erhofften Zimmergast in Einklang kommen. Ist manchmal auch eine Frage, wie man sucht und wo man bucht ;-)

Leave a Reply

Bitte Zahl eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

  • Ich bei Facebook
    Bitte folgen ...
    Twittlink diese Seite


    Das Blog wird archiviert von
    Autorenhomepages
    Ein Projekt des Innsbrucker Zeitungsarchives
    Link
  • Login

    Bitte Zahl eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


    Lost your password?