Gedicht über ein Kind aus Haut und Knochen

Das habt Ihr getan! Fühlt sich keiner von Euch angesprochen? Es fehlen Namen und Adressen? Das habt Ihr getan! Ihr im Weißen Haus und im Kanzleramt. Ihr in Riad, Berlin und Washington. Das habt Ihr getan. Es singt eine Drossel auf dem Lebensbaum. Der letzte schwarze Vogel auf dem Friedhofsgewächs. Seht Ihr die Welt? Wie…

Simone Barrientos am Tag des Auschwitz-Gedenkens (Rede)

https://kultur-und-politik.de/wp-content/uploads/2016/11/simonebarrientos_sw-697×376.jpg

Nach der Gedenkveranstaltung zur Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz soll Simone Barrientos (DIE LINKE), kulturpolitische Sprecherin der Fraktion, zur Kultur im ländlichen Raum sprechen. Und sie spricht dazu. Auf ihre, ganz einzigartige Weise, und schlägt den Bogen zu Auschwitz und dem Faschismus. Auch mit der Rezitation eines Gedichtes von mir.

Leander Sukov

Broder, Zigeuner und die AfD

https://kultur-und-politik.de/wp-content/uploads/2019/01/678px-Henryk_M._Broder_hier_zur_Lesung_in_der_Reihe_ZU_GAST_BEI_DECIUS_Marktstraße_52_in_Hannover_am_5._September_2013-678×376.jpg

Die Rede Broders vor der AfD als Link. Und ein Hinweis. Was Broder sagt (und was er meint), können Sie alle selber lesen. Zwei Anmerkungen will ich trotzdem machen.

Broder sagt: „Ich bin für eine Verschärfung des Tatbestands „Kindesmissbrauch“, um auch solche Fälle verfolgen zu können wie den der bereits erwähnten Greta aus Schweden, die von den Klimarettern zur Ikone ihrer Bewegung erkoren wurde.“ Ganz offenbar aber ist ja die Greta aus Schweden eine intelligente Jugendliche, die weiß was sie tut und sagt. Was Broder hier fordert ist schlicht weg das Mundtotmachen einer Position, respektive ihrer Trägerin, die ihm zuwider ist. Denn das Wetter – lesen Sie es selbst nach — ändert sich täglich. Broder ist kein Demokrat, sondern eine Demagoge, de

Von Scherben übersät

die hohle hand das einzige gefäß das unzerschlagen noch das wasser hält von scherben übersät der boden die schränke umgefallen zerrissen leimung und zerborsten alle scheiben bleibt hier zu tun die ordnung neu zu schaffen oder sich fortzuwenden und aus dem haus zu treten

Älterer weißer Mann mit blonder Frau

Bild: Älterer weißer Mann, stoppeliger Bart, sitzend, daneben eine Frau in den besten Jahren, blond, arischer Typ, den Mann umarmend. Allgemeine Empörung. Dabei ist doch bekannt, jedenfalls durch ihn selbst bekannt geben, dass dieser alte weiße Mann, dieser Journalist Broder, die AfD bei der Bundestagswahl gewählt hat. Jedenfalls mit einer der beiden Stimmen. Warum also…

Parlamentariergruppe reisen nicht nach Venezuela

Das Auswärtige Amt, vermute ich, hat entschieden, dass die „Andengruppe“ der Bundestagsabgeordneten nicht nach Venezuela reisen. Das mag auf den ersten Blick eine vernünftige Entscheidung sein. Auf den zweiten ist es just das nicht. Die Gefahr Opfer der gewalttätigen Auseinandersetzungen in Venezuela zu werden ist nicht uneinschätzbar. Es ist eher gering als hoch. Gerade deshalb…

Auf dem Weg nach München

Auf dem Weg zum Vorstand des Verbandes deutscher Schriftsteller*innen in Bayern. Etwas unausgeschlafen nach dem Auflegen in Hamburg. Ich habe schlecht geschlafen. Ohne Grund. Das ist oft so, nach diesen Wochenenden, weil ich dann eigentlich über das Limit bin. Morgen ist aber kein Termin, ist nichts, was mich daran hindern könnte, in Ruhe einem gepflegten…

Demokratie, Sozialismus, Globalisierung

https://kultur-und-politik.de/wp-content/uploads/2009/12/aaweb-697×376.jpg

Teile der Linken, nicht nur in Deutschland, reagieren reflexartig und völlig gegen jede Vernunft auf Kritik an Russland, an China oder Cuba. Sie reagieren auf der Basis von Nostalgie, falscher Erinnerung, auf der Grundlage der sowjetischen politischen Lügen im Kalten Krieg, auf Schönfärbereien vergangener Zeiten. Das schadet in vielerlei Hinsicht. Insbesondere aber im Hinblick auf die Fähigkeit Klassenkampf zu führen und dabei bei der Wahrheit zu bleiben; in Hinblick auf die Möglichkeit positive Visionen für eine bessere Welt zu entwickeln. Und, ein wichtiger Aspekt, hinsichtlich der stimmigen Analyse der Welt.
Im Reflex ist gut, was sich gegen die USA richtet. Diktatoren, wie der syrische Diktator Assad, werden da für einige wenigen zu positiven Figuren eines vermeintlichen Widerstandes. Für wenige nur, die aber sind laut und sie werden gehört, weil sie von bürgerlichen Medien als schlecht

Facebook und die Bedrohung der Kunstfreiheit

https://kultur-und-politik.de/wp-content/uploads/2018/04/kuplogo-500×376.png

Heute erreichte mich eine Pressemeldung aus der Schweiz. Facebook hat die Photobastei für drei Wochen ausgesperrt. Ein gewaltiger Schlag für das Projekt. Sie können den Ablauf aus dem Anhang ersehen.

Was Facebook tut, ist nicht wohlgetan. Mit seiner ganzen Macht macht sich das internationale Portal zum Zensor des us-amerikanischen Biblebelts und dessen bigotten Politik. Kunst kann nicht gezeigt werden, wenn Nacktheit darstellt, weil einige verspießerte Moraltaliban nicht wollen, dass die schon erreichten Freiheitsrechte Bestand haben. Natürlich trifft das nicht nur aus Biblebelt zu, sondern auch auf Gruppen und Regierungen aus anderen Ländern. Aus China und aus Spanien, aus Deutschland und aus Uganda. Aber so geht es natürlich nicht. Selbstverständlich muss man sich wehren. Und selbstverständlich ist der Gang vor die Gerichte sinnvoll. Jedes Urteil, es gibt derer schon einige, das gegen Fac

Ich wurde mit Dreizehn geboren

Ich wurde mit Dreizehn geboren. Eine Kindheit habe ich mir geträumt. Als ich mit Dreizehn zur Welt kam, kamen auch die Träume zur Welt, die mir sagen: Es gab vorher etwas. Fetzen. Kurze Sequenzen. Ich und Alice aus dem Garten nebenan auf dem Lehm-Bernhadiner, den mein Großvater geschaffen hatte, für uns. Mein Großvater und ich…

Schleppende Umsetzung bei Raubkunst

„Die jetzt bekanntgewordenen Fälle von NS-Raubkunst im Besitz der Bundesregierung zeigen, dass es noch viel zu tun gibt. Wie eine Kleine Anfrage der Fraktion DIE LINKE ergab, hat die Beratende Kommission, besser bekannt als Limbach-Kommission, sage und schreibe 15 Empfehlungen für eine Einigung in strittigen Fällen abgegeben, also lediglich eine pro Jahr. Genauso oft wurde…