Buchmesse erfolgreich überstanden

Erfolgreich hat der Kulturmaschinen Verlag, in dem ich ja sowohl als Bereichsmensch für das politische Sachbuch angestellt, als auch als Schriftsteller vertreten bin die Leipziger Buchmesse hinter sich gebracht. Mit insgesamt 13 Veranstaltungen waren die Autoren des Verlages bei Leipzig liest vertreten! Unter anderem lasen Alban Nikolai Herbst – aus seinem neuen Buch "Selzers Singen", dass wenige Tage vor der Buchmesse im Kulturmaschinen Verlag erschienen ist -, der als Liedermacher bekannte Ekkes Frank, welcher mit "Störungen"einen Roman mit starkem Zeitbezug bei den Kulturmaschinen veröffentlicht hat, Wolfgang Fehse, der auch mit dem Buch "Karneval in X" vertreten ist und Maggy Bartscher, eine wirklich starke und vielversprechende Neuentdeckung, die mit "Zuflucht Herrenklo" ihr Debüt vorstellte. Auch Karsten Niggemeier konnte mit einer Lesung aus dem schon im Vorjahr erschienen Buch "Das ABC des fortgeschrittenen Halbwissens" seine Zuhörer fesseln. Ich selbst sprach über und las aus "Homo Clausus".

Der 85-jährige Philosoph Robert Steigerwald diskutierte auf der Messe selbst und auch in der Alten Nikolaischule über Probleme des Kapitalismus und der sozialistischen Gesellschaftsentwicklung. Beide Veranstaltungen wurden geradezu Publikumsmagneten. Robert Steigerwald erreicht mit seinen Veranstaltungen nicht nur die Menschen als Zuhörer, sondern eröffent in der Tat offene Diskussionen.

Den Stand in Halle 3 teilten sich die Kulturmaschinen mit dem befreundeten Pahl-Rugenstein-Verlag

Das gesamte Verlagsprogramm kann auf der Kulturmaschinen-Seite nicht nur angesehen, sondern auch bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Bitte Zahl eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.