Leander Sukov

Schreiben.

Zwei Texte

I.) Das zwanzigste Jahrhundert war, mindestens ab seinen zwanzigern Jahren, auch ein Jahrhundert der intellektuellen, insbesondere der philosophischen und geschichtswissenschaftlichen Dekreszenz. Staatstheorie, politische Philosophie und die Forschungen zur Neueren Geschichte (aber zum Teil auch zur Frühgeschichte) unterlagen in hohem Maße insbesondere reziproken ideologischen Scheinnotwendigkeiten und determinierten damit den gesellschaftlichen Erkenntnisprozess erheblich abfallend. Selbstverständlich gibt es […]

Hamburg: Mehr als ein Haufen Steine

Was viele, auch die Autonomen aus dem Umland und aus Deutschland nicht begriffen haben, ist, dass Hamburg eben Hamburg ist. Viele Hamburger, auch ich, werten die Vorfälle in der Osterstraße, in der Schanze und in der Neuen Großen Bergstraße als Angriff auf sich selbst. Diese Leute haben unsere, also auch meine, Stadt angegriffen, sie haben […]

Randalierende Kleinbürgerbrut

Kleinbürgerjunge rennen durch die Stadt und zünden kleine rote Autos an, entglasen Lotto-Geschäfte und Eisdielen. Das sind genau die Leute, die man für jede politische Schweinerei gebrauchen kann. Diese Arschlöcher sind in ihrem Potential völlig unbeschränkt, sie bilden jenen Bodensatz, aus dem jeweils das Schlimmste erwachsen kann, was eine Gesellschaft, die sich selbst verliert, herausbilden […]

Odessa. Ein schönes Buch

Heute fand ich in der Post gleich zwei Exemplare des wirklich sehr schön gestalteten Buches „ODESSA“ des Klagenfurter Wieser-Verlages.   Neben Mark Twain, Alexander Puschkin, Maxim Gorki und meinem geliebten Herzensgenossen Vladimir Majakovski sowie vielen anderen bekannten Schriftstellern taucht auch meine Name dort auf. Mein Gedicht „Odessa Sonett“ wurde, welche Freude!, in das Buch aufgenommen. […]

Demokratie verteidigen!

Demokratie, davon bin ich überzeugt, verträgt ein taktisches Verhältnis zu ihr nicht. Dabei weiß ich natürlich: Demokratie trägt in sich schon den Kompromiss zwischen Anspruch und Wirklichkeit, zwischen der Notwendigkeit zu jener Reglementierung, die zum grundsätzlichen Erhalt der Demokratie selbst nötig ist und der Renitenz gegen eben diese Reglementierung, einer Renitenz, die im Ziel allerdings […]

Enfant Perdu (Für Maria)

Dein Posten ist vakant und wir sind ganz verloren. Die Wunden klaffen, und niemand rückt dir nach. Das Blut ist uns auf unserer Haut gefroren. Doch sind wir nicht gebrochen, ein jedes Herz nur brach. Verlorner Posten in dem Lebenskriege, hieltst du so lange mutig-traurig aus. Und keine Hoffnung, keine großen Siege. Und Heimat nicht, […]

Mit Lenins Gehrock gibt es keinen aufrechten Gang mehr.

Gedanken anlässlich eines Beitrags von Ekkehard Lieberam in der jungen Welt Es geht vermutlich nicht nur mir so — jedenfalls habe ich die Hoffnung, auch anderen aus der dialektischen, der Marx’schen Seele zu sprechen: Die Welterklärungen auf dem Stand der Sechziger und Siebziger (die sich ohne jede Evolution in die Achtziger verlängerten) sind von so […]

Kein Exit vom Brexit?

Nach den Wahlen im Vereinigten Königreich ist der Brexit leider weiterhin auf der Tagesordnung. Dem muss man in der EU Rechnung tragen. Peter Frey, der Chefredakteur des ZDF hat heute in HEUTE dazu aufgerufen, die Tür für das Vereinigte Königreich offenzuhalten. Aber so einfach wird das nicht sein. Denn auch den Schotten wird man die […]

Mein Großvater, meine Mutter und ich

Nein, das wird nichts aus der Familie. Keine Angst. Es geht um etwas gänzlich Anderes. Mein Großvaters liebte Richard Tauber und konnte dutzendweis‘ Volkslieder auswendig, aber auch die Lieder der Arbeiterbewegung, wie er sie als junger Matrose gesungen hatte. Meine Mutter hatte schöne Schallplatten von Richard Germer und vom Hafenkonzert, eine Sprechplatte von Will Quadflieg […]

Wie kein Vogel

keep looking »

Login

Bitte Zahl eingeben * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.


Lost your password?